Stoffpuppen

Stoffpuppen sind grundsätzlich alle aus Stoff gefertigten Puppen. Sie sind anschmiegsam, kuschelig weich und deshalb zum Schmusen oder Schlafen bestens geeignet. Die original Waldorfpuppe hat in der Regel ein aufgesticktes Gesicht (Augen und Mund) und keine Nase. Sie soll der Phantasie des Kindes Gelegenheit geben, sich den Gesichtsausdruck der Puppe selbst vorzustellen. 

Der Begriff "Waldorfpuppe" ist seit kurzem geschützt, die Rechte hat eine große Puppenfirma. Seitdem dürfen wir Puppenmacherin diesen Ausdruck nicht mehr für unsere Puppen verwenden, obwohl sich an unseren Puppen nichts geändert hat. Wir werden unsere Puppen in Zukunft also nur noch als Stoffpuppen bezeichnen können.

Meine Stoffpuppen haben immer ein ausgearbeitetes Näschen, nur auf Wunsch arbeite ich es auch ohne Näschen. Die Gesichter sind mit Stoffmalfarben gemalt, dadurch erhält jede Puppe ihren eigenen unverwechselbaren Charakter. Die Augen strahlen durch ihre Lichtpünktchen eine unwahrscheinliche Lebendigkeit aus.

Da es besonders kleinen Kindern sehr wichtig ist, bekommen meine Gliederpuppen alle einen Bauchnabel und auf Wunsch auch Brustwarzen. Puppen, die für ein ganz kleines Baby gedacht sind, arbeite ich gerne mit einem festgenähten Mützchen und Haaren aus Baumwolle, da Baumwolle nicht flust wie Mohairwolle (siehe Beispiel Schmusepuppen). Aber auch kurzes Mohairfell oder kurzes Tibetlammfell ist schon für Babys geeignet, es ist dann wie ein Schmusetier mit weichem Fell. Alle Puppen fertige ich mit viel Liebe persönlich an. Sie sind mit wasserfesten Stoffmalfarben bemalt und von Hand oder bei 30 C im Wollwaschgang waschbar. 

Da allerdings auch immer wieder der Wunsch nach einer Stoffpuppe mit gestickten Augen und Mund und neutralem Gesichtsausdruck kommt - meistens aber auch mit Naschen und Tiebetlammfellhaaren - stelle ich beides her: Puppen mit gemalten oder gestickten Gesichtern.

Die kleineren, weich gefüllten Nickipuppen fülle ich gerne mit einer sehr guten Synthetikwatte von Westfalenstoff anstatt mit Noppenwolle, weil sie so noch weicher sind. Gliederpuppen fülle ich aber immer mit genoppter Schafwolle, da sie sich leichter stopfen lässt als Schafwollvlies, vor allem für ungeübte Puppenkurs-Teilnehmerinnen. Für Allergikerkinder kann ich aber die Gliederpuppen auf Wunsch auch mit Synthetikwatte füllen. 

Ich arbeite mit schadstofffreien Westfalenstoffen oder anderen schadstoffgeprüften Stoffen nach Öko-Tex Standard 100. Für die Haare verwende ich Tibetlammfell, Mohairfelle und verschiedene Wollarten. Wenn Sie eine Puppe bei mir bestellen möchten, kann ich Ihnen per E-Mail auch gerne Stoffvorschläge etc. zur Auswahl schicken. 

Page Created with OptimizePress